OK & akzeptieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Wir setzen Cookies von Drittanbietern ein, um z.B. unseren Anfahrtsweg anzuzeigen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiteres finden Sie unter:
Zur Datenschutzerkläung        Zum Impressum

Funktionsdiagnostik
 

Die zahnärztliche Funktionsdiagnostik ermittelt den funktionellen Zustand der Strukturen des Kausystems. Hierzu gehören die Zähne, die Muskeln und Bänder sowie die knöchernen Strukturen.
 
Dieses System kann durch viele Einflüsse gestört sein ( z.B. Stress -> Zähneknirschen, Zähnepressen ). durch manuelle Untersuchungstechniken können die Störungen ermittelt werden.
 
Manchmal ist es auch sinnvoll, diese durch eine instrumentelle Funktionsanalyse zu ergänzen. Hierfür werden von den Zähnen Abdrücke und  exakte Modelle angefertigt, die in einem Artikulator die Mundsituation simulieren. Mit elektronischer Aufzeichnungen der Bewegungsabläufe des Unterkiefers werden Störungen erkannt und Verbesserungen dokumentiert.
 
Durch spezielle bildgebende Untersuchungen (MRT-Aufnahmen) können Störungen am Kiefergelenk bildlich dargestellt werden.
 
Sollten Erkrankungen vorliegen (CMD) sind ggf.  Untersuchungen durch weitere Fachärzte und Physiotherapeuten erforderlich, um ein gemeinsames Behandlungskonzept zu erarbeiten.
 
Gerade vor Anfertigung aufwendiger Restaurationen ist es sinnvoll, eine genaue Analyse des Kausystems zu erstellen, um erforderliche Vorbehandlungen (Schienentherapie) feststellen zu können.